Freies Internet ohne Kosten - ohne Risiko 

Unsere Gäste sind es uns wert!

 

Auf Ihrem Smartphone oder Tablet haben Sie es vielleicht schon gesehen: Es gibt in der Nachbarschaft ein neues WLAN-Netzwerk namens "freifunk-weinstrasse.de". Mit Freifunk können Sie ohne Anmeldung und ohne Registrierung ins Internet. Und künstliche Limits "pro Tag" gibt es auch nicht. Wenn Sie mögen dann können Sie sogar helfen, die Reichweite und Geschwindigkeit zu erhöhen!

 

Kann ich "Freifunk" wirklich kostenlos benutzen?

Ja - "Freifunk" wird Ihnen ehrenamtlich von Benutzern zur Verfügung gestellt, die ihren Internetanschluss mit Ihnen teilen. Einfach aus der Liste der verfügbaren Netzwerke aussuchen und schon sind Sie im Internet! Ist das sicher? Kann der Betreiber der Freifunk-Geräte haftbar gemacht werden?

 

Kann ich Freifunk selbst betrieben

Die Freifunk-Betreiber haben zwei Router:
Einen privaten für den Breitband-Zugang ("DSL-Router"),den sie benutzen wie gewohnt und einen daran angeschlossenen "Freifunk"-Router.
Die Freifunk-Router transportieren die Daten mittels eines "Tunnels" zunächst zu den Servern von Freifunk im Ausland; erst von dort geht es dann ins reguläre Internet. Dadurch werden von den Freifunk-Benutzern ausschließlich IP-Adressen von Freifunk genutzt. Die eventuell bei Webseiten-Betreibern angelegten Protokolldateien führen also nicht zum DSL-Anschluss des jeweiligen Freifunk-Routers, sondern zum Verein. Dieser führt jedochkeine Logfiles, die eine Benutzerin oder einen Benutzereinem bestimmten WLAN-Router zuordnen könnte.

 

Für wen eignet sich Freifunk besonders?

Wenn Sie Ihren Gästen unkompliziert WLAN zur Verfügung stellen möchten
Eltern, die dem Besuch ihrer Kinder ein WLAN zur Verfügung stellen möchten, ohne sich dabei vor Anwaltspost zu fürchten Firmen/Läden/Kneipen, die ihren Gästen Internet anbieten möchten, ohne einen Knebelvertrag eines Hotspotproviders abschließen zu müssen oder die Nutzenden mit fehlerträchtigen Anmelde-Seiten zu gängeln. Nachbarschaften mit sehr instabilen DSL-Verbindungen, wo man sich mittels Freifunk gegenseitig aushelfen kann bei Ausfällen von Einzelanschlüssen. Gegenden, in denen in einigen Häusern kein Breitband-Internet verfügbar ist und Nachbarn "auf der anderen Straßenseite" aber mehr als genügend schnelles Internet erhalten können, ihren Anschluss aus Angst vor der Störerhaftung bislang aber nicht teilen wollten. (Mit Freifunk-Routern zur Außenmontage für unter 100€ pro Stück lassen sich bei direkter Sichtverbindung Distanzen von mindestens einem Kilometer problemlos überbrücken.)

 

Wie kann ich mithelfen?

Das "Freifunk"-Netzwerk zu vergrößern ist ganz einfach! Dafür brauchen Sie nur eine freie Steckdose und einen "Freifunk"-kompatiblen WLAN-Router. Ein handelsübliches Modell gibt es schon für 20€ und es verbraucht weniger Strom als eine kleine Energiesparlampe. Der Freifunk-Router verbindet sich automatisch mit "Freifunk"-Netzwerken in der Nähe. So wird das Netz mit jedem Router etwas größer. Ein Router auf der richtigen Fensterbank sorgt so auch dafür, das Signal   innerhalb der eigenen Wohnung zu verbessern. Noch besser ist es, wenn Sie zusätzlich einen Teil Ihres eigenen Internet-zugangs spenden. Wieviel Internet Sie teilen möchten, können Sie frei festlegen. Der "Freifunk"-Router wird dann mit einem Netzwerkkabel mit dem Gerät verbunden, dass Sie von Ihrem DSL- oder Kabelanbieter erhalten haben. Von Ihrem Heimnetzwerk sind die "Freifunk"-Nutzer vollständig abgeschottet; den Freifunk-Nutzern ist es somit nicht möglich, Ihre Rechner oder Drucker im privaten Netz zu sehen.

 

Wo bekomme ich einen "Freifunk"-Router?

Einen fertig eingerichteten "Freifunk"-Router können Sie bei uns zum Selbstkostenpreis bekommen - nur noch in die Steckdose stecken. Wenn Sie sich für die Technik interessieren können Sie sich selbst einen passenden Router kaufen und die "Freifunk"-Software aufspielen. Anleitungen und alle nötigen Dateien finden Sie im Internet aufwww.freifunk-weinstrasse.de. Dabei unterstützen wir Sie gern.

 

Übersichtskarte Freifunk:
(anklicken um zu vergrößern und um weitere Informationen zu erhalten)

karte freifunk

aktuelle Termine

Adventsfenster --> aktuell
jeden Abend ab 01.12. jeweils 18:00
Die Mittwochswanderer
13.12 / 09:30 Tel. 06343 2803
Adventskaffee der Kirche
14.12. / 15:00 Fest-Spiel-Haus
SV Niederhorbach, Mitglieder
vorweihnachtliches Beisammensein
16.12. / 19:30 Sportheim
Prosit Neujahr
01.01.2018
Knutfest
14.01.2018  
Horbacher Dorfdrama --> aktuell
"Mordversuch im Damenclub"
16., 17., 23. und 24. Februar 2018
02. und 03. März 2018
jeweils 19:30 Uhr Fest-Spiel-Haus

Unsere Terminvorschau 2018 werden Sie "hier" finden.

(... bitte noch etwas Geduld ...)